Mittwoch, 27. Januar 2010

Unser Herr Jesus Christus: König von Vilnius und von Salcininkai in Litauen


29. Dezember 2009 / Michel Janva

Die Stadträte von Salcininkai, einer Stadt in Litauen mit 39.000 Einwohner haben Jesus Christus als ihren König erwählt Der Bürgermeister von Salcininkai, Zdzislav Palevic, gab folgende Erklärung ab:

„Jesus Christus als den König unserer Stadt anzuerkennen, heißt feierlich erklären, dass er unser Herrscher und Schirmherr ist. Während dieser für uns so schwierigen Zeit, wo die Krise die gesamte Welt erfasst, ist Jesus Christus nicht nur im persönlichen Leben der Menschen sondern auch im politischen und kulturellen Bereich von wesentlicher Bedeutung.“

Leonarda Stancikiene, eine von 25 Mitgliedern des Stadtrates erläutert:

„Diese Entscheidung kann keinen Schaden anrichten. Die Region ist sehr katholisch und wenn es dazu führt, dass die Bevölkerung die 10 Gebote einhält, warum nicht?“

Diese Stadt liegt ca. 50 km südöstlich von der Hauptstadt Vilnius, welche als erste litauische Stadt ihr Schicksal Jesus Christus anvertraut hat. Am 12. Juni 2009 wurde urkundlich festgelegt, dass sich Vilnius unter den Schutz von Jesus Christus stellt, „um schmerzhafte Fehler, Gefahren und Bedrohungen zu vermeiden.“ Litauen, eine ehemalige Sowjetrepublik, im Jahr 1990 unabhängig geworden, 2004 der EU beigetreten, ist ein laizistischer Staat, aber die katholische Religion bleibt eine wesentliche Komponente des Landes. Vor der Angelobung der neuen Präsidentin, Dalia Grybauskaite, hat der Bischof von Vilnius, Msgr.Audrys Backis eine Ansprache im Parlament gehalten. Anlässlich großer Feste im Land werden im Allgemeinen feierliche Gottesdienste abgehalten.

Keine Kommentare: