Montag, 6. August 2012

Katholikenverfolgung: Rot-China verbannt sieben romtreue Priester

Sieben katholische Priester müssen in der nordöstlichen Provinz Heilongjiang ihre Pfarrgemeinden verlassen. Das hat die kommunistische Regierung in Beijing beschlossen. 

Wie die Nachrichtenagentur Apic berichtet, hatten die Priester gegen die Bischofsweihe von Pater Joseph Yue Fusheng protestiert, der kirchlich unerlaubt geweiht wurde. Fusheng, der den rot-chinesischen Machthaber nahesteht,  ist trotz päpstlichen Protestes geweiht worden.

Einige der sieben Priester hätten bei Fushengs Weihe öffentlich ihre Ablehnung ausgedrückt, andere hätten schlichtweg nicht teilgenommen und wurden deshalb von der Regierung dafür bestraft, berichtet Apic

Bereits vor der Weihe hatten die chinesischen Behörden angekündigt, daß Priester, die die vom Staat erlassene Bischofsweihe nicht anerkennen, mit schweren Konsequenzen rechnen müßten.

Keine Kommentare: