Mittwoch, 28. November 2012

Papst Pius IX.: Liberale Katholiken wollen ein Bündnis zwischen Gerechtigkeit und Unrecht herstellen

„Obwohl die Kinder dieser Welt geschickter sind als die Kinder des Lichtes, hätten ihre List und ihre Gewalttätigkeit sicher weniger Erfolg, wenn ihnen nicht die große Anzahl derer, die sich Katholiken nennen, die Freundeshand entgegenstrecken würden. Leider gibt es solche,die in den Reihen unserer Feinde mitziehen wollen und sich darum bemühen, mithilfe liberal-katholisch genannter Lehren eine Allianz zwischen Licht und Dunkelheit, ein Bündnis zwischen Gerechtigkeit und Unrecht herzustellen.“ Sie drängen die Seelen dazu, „die widerrechtlichsten Gesetze zu respektieren oder doch wenigstens zu tolerieren. Ganz so als ob nicht geschrieben stände, dass niemand zwei Herren dienen kann. Sie sind gewiß viel gefährlicher und verhängnisvoller als die erklärten Feinde...“ „Sie... ködern die unbesonnenen Freunde der Versöhnlichkeit und betrügen rechtschaffende Menschen, die sich sonst gegen einen offenen Irrtum empören würden.“ 

Papst Pius IX.: Brief v. 6.3.1873 an die Mitglieder des Ambrosianischen Kreises in Mailand

Keine Kommentare: