Mittwoch, 26. März 2014

Zeit und Ewigkeit



Johannes ist die Stimme, der Herr aber, „war im Anfang das Wort“.

Johannes war die Stimme auf eine Zeit lang, Christus ist das ewige Wort am Anfang.

Es ist schwierig, das Wort (Jesu) von der Stimme (Johannes) zu unterscheiden.

Darum wurde Johannes selbst für den Messias gehalten.

„Ebnet den Weg des Herrn“, sagte die Stimme, als wolle sie sagen:

Deswegen erklinge ich, um ihn das Herz einzuführen.

Aber wenn ihr den Weg nicht ebnet, will er nicht eintreten.
(Augustinus)

Quelle: Einkehr für die Seele

St. Benno-Verlag, Leipzig

Keine Kommentare: