Sonntag, 11. Mai 2014

Dem Wort Gottes lauschen


„Dem Wort Gottes soll man lauschen, nicht um der rhetorischen Kunstform, sondern um des Wahrheitsgehaltes und Mahngehaltes einer Predigt willen. Wer als Kritiker unter einer Kanzel steht, der ist schon mit unrichtiger Zielsetzung gekommen. Wer als demütiger Hörer unter eine Kanzel tritt, für den kann Gott das Schlichteste Wort einen weniger als mittelmäßigen Prediger zum Pfeil der Gnade werden lassen, der den Demütigen mitten ins Herz trifft.“
(Ignaz Klug)

Das ist nicht wichtig, daß der Prediger „schön“ gesprochen, oder daß die Predigt dir gefallen hat. Aber das ist wichtig, daß du aus dem, was du gehört hast, Nutzen ziehst für dich und deine Seele.
„Sei demütig, sonst kommt dir das Wort Gottes wie eine Fabel vor!“
(Hl. Klemens M. Hofbauer)

„Ich stehe zum Evangelium wie zu einem gegenwärtigen Christus.“
(Hl. Ignatius von Antiochien [um 107])

„Wer aus Gott ist, höret Gottes Wort.“
(Joh. 8, 47)

Quelle: Weggeleit – P. Jakob Koch SVD – St. Gabriel-Verlag, Wien

Keine Kommentare: