Mittwoch, 14. Mai 2014

Die Frage nach dem Auftraggeber


Eines Tages lehrte Jesus wieder im Tempel und verkündete dem Volk die Gute Nachricht.

Da kamen die führenden Priester, die Gesetzeslehrer und auch die Ratsältesten und fragten: „Sag uns, woher nimmst du das Recht, hier so aufzutreten? Wer hat dir die Vollmacht gegeben?“

Jesus antwortete ihnen: „Auch ich will euch eine Frage stellen. Sagt mir: Woher hatte der Täufer Johannes den Auftrag zu taufen? Von Gott oder von Menschen?“

Sie überlegten: „Wenn wir sagen: Von Gott, dann wird er fragen: Warum habt ihr dann Johannes nicht geglaubt? Wenn wir aber sagen – von Menschen –, dann wird uns das Volk steinigen, denn alle sind überzeugt, daß Johannes ein Prophet war.“

So sagten sie zu Jesus, daß sie es nicht wüssten.

„Gut“, erwiderte Jesus, „dann sage ich euch auch nicht, wer mich bevollmächtigt hat.“

Quelle: ICH WILL ZUM VATER GEHEN – Die Gute Nachricht nach Lukas, Der erste Brief des Apostels Petrus, Der Prophet Amos und Ausgewählte Psalmen – Zentralkomitee für das Jubiläumsjahr 2.000 – Weltbund der Bibelgesellschaften

Keine Kommentare: