Sonntag, 21. September 2014

Wenn man nicht schlafen kann



Der verstorbene Bischof Egger von St. Gallen teilte einst einem seiner Freunde im Vertrauen mit: Wenn ich nachts nicht schlafen kann, besuche ich im Geiste die verschiedenen Kirchen meines Bistums und mache in jeder eine kurze Anbetung. 

Wie wäre es, lieber Leser, wenn du bei Schlaflosigkeit wenigstens deine Pfarrkirche und vielleicht noch eine andere liebe Kirche besuchtest?

Du könntest im Geiste auch zur Domkirche deines Bischofs und nach Rom zur Peterskirche wallfahren und dich so beim Besuch des heiligsten Sakramentes mit dem Heiligen Vater und mit deinem Bischof vereinigen. Vergiss dabei auch nicht jener, welche in dem Augenblick, wo du nicht schlafen kannst, schwer versucht sind, schwer leiden, mit dem Tode ringen oder bereits vor den göttlichen Richter hingetreten sind.

„Die Wellen, die das Schifflein peitschen, sie werden es auch tragen!“

„Erziehet eure Kinder für Gott, und ihr habt sie für euch erzogen!“ (Hl. Augustinus)

„Du bist kein Prediger, aber tröste dich damit, dass es eine Art recht wirksam zu predigen gibt; diese ist das gute Beispiel, welches man dem Nächsten gibt. Ein Diener Gottes sein, besteht darin, dass man den Nächsten liebreich behandle, dass man entschlossen den Göttlichen Wille erfülle, dass man auf Gott vertraue in Einfalt und Demut des Herzens, endlich, dass man seine eigenen Unvollkommenheiten geduldig ertrage.“  (Hl. Franz von Sales)

Quelle: Sonne Dich – P. Max Dudle SJ. - Hrsg.: DVCK e. V., Frankfurt am Main



Keine Kommentare: