Mittwoch, 15. Oktober 2014

Unser Herr sagt:


„In der Geduld werdet ihr eure Seelen besitzen.“ (Luk. 21, 19.)
Ein göttliches Versprechen von großartigem Inhalt.

Die Herrschaft über unsere Seele, die Herrschaft
über alle Fähigkeiten der Seele wird uns in der
Tugend der Geduld zugesichert.

Welche herrliche Wirkung – welch herrliche Tugend! -
Geduld ist nach innen un außen bewahre Ruhe.
„In der Geduld liegt eine tief energische Tat: sie ist die
im Mark der Seele vor sich gehende Einigung unseres
Willen mit de, Willen Gottes – umso wertvoller, weil
der natürliche Mensch nur Bitterkeit dabei einnimmt,“

Ist es dir um die Tugend der Geduld zu tun, dann tu
folgendes: Suche immer Herr deiner Stimmung zu sein!
Die Laune darf über dich nie kommandieren – auch nicht
in des Morgens Frühe!

Strebe danach, alle Unannehmlichkeiten als unmittelbar
aus der Hand Gottes kommend anzunehmen!
Lerne das Jammern und Klagen anderer in Ruhe anhören,
ohne über deine eigenen Leiden auch nur ein einziges
Wort zu verlieren!

Geschieht dir Unrecht, dann schweige und bete.
So lernst du Geduld und wirst deine Seele besitzen.
„Hab viel Geduld mit anderen – mit dir hab nie Geduld.“  (Fr. W. Weber)

„Ein Knecht des Herrn soll nicht zanken,
sondern sanftmütig sein gegen jedermann,
lehrfähig, geduldig.“  (2 Tim. 2, 24.)

Quelle: Weggeleit – P. Jakob Koch SVD. - St. Gabriel-Verlag, Wien

Keine Kommentare: