Dienstag, 4. November 2014

Ich glaube an die Gemeinschaft der Heiligen


„Welchen Trost gewährt es nicht, an die außerordentliche Ausdehnung der Kirche zu denken! Da ist die unaufhörliche Wirkung jener mächtigen Sakramente und der ganz durch die täglichen heiligen Messen verklärte Planet. Da ist der Himmel, als wenn es ihm an Zeit gebräche, über und über beschäftigt mit der Fürsorge für jede christliche Seele … Maria, Engel, Heilige und leidende Seelen im Fegefeuer, alle sind rüstig am Werke.

Gott ist vollauf in Anspruch genommen, als wenn seine Sabbatruhe nach der Schöpfung längst zu Ende wäre. Da gibt es Sorgen zu verbreiten, Versuchungen abzuwenden, Sünden zu vergeben, Schmerzen zu stillen, gute Werke zu unterstützen, Todkranke z pflegen …, und die hellen Haufen im Himmel sind wie die Ordensleute der Barmherzigen Brüder und Schwestern dabei beschäftigt.“
(W. Faber)

O selige Gemeinschaft der Heiligen im Himmel, der geretteten Seelen im Fegefeuer und der noch ringenden gerechten auf Erden! Alle gehören zusammen und bilden, in Gnade und Liebe vereint, den glorreichen mystischen Leib Christi. - Durch die heilig machende Gnade gehörst auch du zu dieser Gemeinschaft. Wahre sie dir und meide die Sünde!“

Wisset ihr nicht, dass eure Leiber Glieder Christi sind?“ (1 Kor. 6, 15.)

Quelle: Weggeleit – P. Jakob Koch SVD. - St. Gabriel-Verlag, Wien



Keine Kommentare: