Donnerstag, 1. Januar 2015

Betrachtungen


von Luise Hensel

„Immer muss ich wieder lesen
in dem alten, heiligen Buch,
Wie der Herr so gut gewesen,
Ohne Arg und ohne Trug.

Wie er hieß die Kindlein kommen,
Wie er hold auf sie geblickt
Und sie in den Arm genommen
Und sie an die Brust gedrückt!

Wie er Hilfe und erbarmen
Allen Kranken gern bewies
Und die Blinden und die Armen
Seine lieben Brüder hieß!

Wie er keinen Sünder wehrte,
Der mit Reue zu ihm kam,
Wie er freundlich ihn belehrte,
Ihm den Tod vom Herzen nahm!

Immer muss ich wieder lesen,
Les' und weine mich nicht satt,
Wie er ist so treu gewesen,
Wie er uns geliebet hat . . .!“


„Werdet Stark, ihr Versagten,
und fürchtet euch nicht! Seht,
es kommt unser Gott und wird
uns erlösen.“           (Is. 35, 4.)

Quelle: Weggeleit – P. Jakob Koch SVD.

St. Gabriel-Verlag, Wien

Keine Kommentare: