Donnerstag, 29. Januar 2015

Flucht nach Ägypten



Nach ihrer Abreise erschien ein Engel des Herrn dem Joseph im Traum und sprach: „Steh auf, nimm das Kind und seine Mutter und fliehe nach Ägypten. Dort bleibe, bis ich dir Weisung gebe. Denn Herodes fahndet nach dem Kinde um es zu ermorden.“

Er stand auf, nahm, noch in der Nacht, das Kind und seine Mutter und zog fort nach Ägypten. Dort blieb er bis zum Tode des Herodes. So sollte sich das Wort erfüllen, das der Herr durch den Propheten gesprochen hatte.

„Aus Ägypten habe ich meinen Sohn berufen.“

Joseph gehorchte bereitwilligst und mit unbedingten Vertrauen auf Gottes Vorsehung. - Wo in der Welt findest du Rosen ohne Dornen? Für ein Kreuz, das man abwirft, ladet man sich vielleicht mehrere und schwerere auf. Wenden wir, um unsere Ausdauer zu stärken, das Mittel an, wodurch die des heiligen Joseph unerschütterlich war; er hatte Jesus und seine Mutter bei sich! - Alles geht dir zuwider? Ist das nicht deine Schuld? Do betest ja alle Tage: „Dein Wille geschehe.“ Nimm es also ruhig hin, wenn Gott nach deinem Gebet handelt; sonst musst du Beten: „Mein Wille geschehe.“



Quelle: Sonne Dich – P. Max Dudle SJ – Hrsg.: DVCK e. V., Frankfurt am Main

Keine Kommentare: