Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2012 angezeigt.

Heiligstes Herz Jesu und die armen Seelen (Gebet)

Schon im deutschen Mittelalter war es Sitte, die Armenseelen besonders dem göttlichen Herzen zu empfehlen. Das zeigen Gebete in einem niederdeutschen Armenseelenbuch:
„De profundis. O lieber Herr, ich befehle die Seele N. in die Güte deines zarten Herzens, welches aus Liebe starb. Ich bitte Dich, lieber Herr, dass du dieser Seele all ihre Sünden vergebest und dass Du sie waschest von allen Fehlern, welche sie jemals mit ihrem Herzen begangen hat. Amen“
Quelle: Die Herz-Jesu-Verehrung des deutschen Mittelalters, Karl Richtsätter S.J., 1924, Verlag Josef Kösel und Friedrich Pustet, München, S. 226

Herz Jesu ist Attribut der hl. Anna Schäffer

Aus der Predigt von Papst Johannes Paul II. bei der Seligsprechung am 7. März 1999:
Wenn wir schließlich unseren Blick auf die selige Anna Schäffer richten, dann lesen wir ihr Leben gleichsam als lebendigen Kommentar dessen, was der heilige Paulus an die Römer geschrieben hat: "Die Hoffnung läßt nicht zugrunde gehen. Denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist" (5, 5).

Je mehr ihr Lebensweg zum Leidensweg wurde, umso stärker wuchs in ihr die Erkenntnis, daß Krankheit und Schwäche die Zeilen sein können, auf denen Gott sein Evangelium schreibt. Ihr Krankenzimmer nennt sie eine "Leidenswerkstatt", um dem Kreuz Christi immer gleichförmiger zu werden. Sie spricht von drei Himmelsschlüsseln, die Gott ihr gegeben habe: "Der größte davon ist aus rohem Eisen und schwer von Gewicht, das ist mein Leiden. Der zweite ist die Nadel und der dritte der Federhalter. Mit all diesen Schlüsseln will ich täglich fest arbeiten…

Anna Schäffer: Gebet zum Heiligsten Herzen Jesu

"Heiligstes Herz Jesu, schenk mir recht viele Seelen, besonders jene, die sich vor Verzweiflung kaum mehr helfen könne; jene, die dem Abgrund nahe sind und der Gnade am meisten bedürfen. Heiligstes Herz Jesu, vermehre meine Leiden und schenk mir dafür Seelen, die ich für dich retten kann! Heilige Schmerzensmutter, verleihe mir stets einen brennenden Durst, am Heil der unsterblichen Seelen zu arbeiten, für sie zu beten und zu leiden!"
Quelle: Bischöfliches Ordinariat Rgensburg/Die selige Anna Schäffer von Mindelstetten (1882 - 1925)

Chile: 100.000 Jugendliche pilgern zur chilenischen Heiligen und Herz-Jesu Mystikerin Teresa de los Andes

100.000 Jugendliche nahmen an der 22. Jugendwallfahrt am 20. Oktober 2012 der bekanntesten chilenischen Heiligen zum Heiligtum nördlich der Hauptstadt Santiago, der Karmeliterin Teresa de los Andes. 27 Kilometer mussten die Pilger zurücklegen.
Die heilige ist ein wahres Phänomen: Sie entstammte aus der Aristokratie des Landes und wählte den ärmsten Karmel im Land, - zudem mit Mangel an Berufungen - um Klausurschwester zu werden. Viele waren durch den Schritt der charmanten und gut aussehenden Teresa geradezu entsetzt. Doch sie konnte auch viele andere Mädchen aus der oberen Schicht dazu bewegen, Ordensschwestern zu werden. Nach ihrem frühen Tod – sie legte die die Profess in „articulo mortis“ (im Angesicht des Todes) ab – traten viele, die sie gekannt hatten, in diverse Schwesternorden, vor allem in den Karmeliterorden, ein.
Viele ihrer mystischen Erlebnisse schrieb sie in einem Tagebuch nieder. Einige ihrer Visionen hatte sie gegenüber einem Herz-Jesu-Bild.
Teresa de los Andes wurde a…

Hl. Antonius Maria Claret: Über die Bedeutung und Notwendigkeit guter Publikationen

Zum Festtag des Heiligen, ein Auszug aus seiner Autobiographie
310 Eines der mächtigsten Mittel für das Heil — das hat mich die Erfahrung gelehrt — ist das gedruckte Wort. Es ist aber auch die mächtigste Waffe zum Unheil, wenn man es missbraucht.Im Druck erscheinen so viele gute Bücher und Handzettel, dass man Gott dafürnur loben kann. Nicht alle wollen oder können das Wort Gottes hören, aber alle könnenein gutes Buch lesen oder sich vorlesen lassen. Nicht alle können zur Kirche gehen, um dasWort Gottes zu hören, aber das Buch kommt zu ihnen nach Hause. Der Prediger kannnicht immerfort predigen, aber das Buch sagt immerfort dasselbe; es wird niemals müde,sondern ist immer darauf eingestellt, zu reden und immer wieder dasselbe zu sagen.Ob dieLeute wenig oder viel darin lesen, ob sie einmal oder tausendmal darin lesen oder eseinmal und tausendmal wieder weglegen, es kränkt sich nicht darüber. Immer trifft man esgleich an, immer fügt es sich dem Willen des Lesers.
311 Gute Bücher zu lesen …

Heiligsprechung von Anna Schäfer

Am 21. Oktober 2012 hat Papst Benedikt XVI. auf dem Petersplatz in Rom die selige Anna Schäfer zur Heiligen erhoben und sie damit der gesamten Kirche weltweit zur Verehrung empfohlen. Der Verwalter des Regensburger Bistums bezeichnet die Heiligsprechung als Jahrtausendereignis für die Diözese.

Bei den Feierlichkeiten nahmen auch der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch und der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke statt.

Papst Johannes Paul II. verlieh ihr 1995 den historischen Tugendrat und sprach sie 1999 selig.

Durch ihren langen Leidensweg lernte sie Gottes Willen anzunehmen. In Armut und Leiden durch Schmerz fand sie, tief verankert mit den christlichen Wurzeln, ihre Erfüllung.

Sie spendete sogar allen Trost, die sich Notleidend an sie wandten. Durch ihre Lähmung der Beine nach dem Unfall im Februar 1001, war sie an ihr Krankenbett gefesselt. Fertigte von dort aus für Kirchen und Privatpersonen Stickerei arbeiten an. Gestärkt durch die tägliche K…

Neue Aktion vom “Herz Jesu Apostolat für die Zukunft der Familie” zur Verbreitung des Rosenkranzes der göttlichen Barmherzigkeit

“Sollte es auch des verstockteste Sünder sein, falls er nur einmal diesen Rosenkranz betet, wird ihm die Gnade Meiner unendlichen Barmherzigkeit zuteil”. Worte von Jesus Christus an die Hl. Schwester Faustyna Kowalska (heiliggesprochen von Past Johannes Paul II im Jahre 2000).
Unsere Aktion „Das Herz Jesu Apostolat“ will allen Menschen in Deutschland zeigen, welche Quellen der Gnade und der Barmherzigkeit den Menschen offen stehen, wenn sie sich dem gütigen Herz unseres Herrn Jesuschristus zuwenden. Welches Heil sie dort erleben, welchen Trost sie dort empfangen, welche Lösungen für verfahrene Lebensläufe sie dort erhalten.
Massenhaft verbreiten wir daher in diesen Wochen den Barmherzigkeits-Rosenkranz, eine Herz-Jesu-Devotion, die auch solchen Personen zugänglich ist, die ansonsten noch nicht mit der Herz-Jesu Verehrung vertraut sind. Jesus sagte an Schwester Faustyna: „Jede Seele, die dieses Rosenkranzgebet betet, verteidige ich in der Stunde des Todes wie Meine Ehre.“

Wie und wann wurde das Herz-Jesu-Fest eingeführt?

Die Liebe unseres Erlösers wurde in der katholischen Kirche schon von allem Anfang an betrachtet, angestaunt und verehrt und in den verschiedenen Festen des Herrn gefeiert. Aber die Verehrung dieser Liebe zugleich mit der Verehrung des leiblichen Herzens Jesu als Sitz und Sinnbild seiner Liebe – diese Verehrung trat in der Kirche erst in späteren Jahrhunderten ein. 
Die oftmalige und andächtige Betrachtung der großen Liebe, welche Jesus in den bitteren Leiden seines Leibes und seiner Seele bewiesen, besonders die Verehrung der heiligen fünf Wunden machte die Gläubigen aufmerksam sowohl auf die Leiden, welche das leibliche Herz Jesu als Sitz der Seelenleiden empfunden, als auch auf die Wunde, welche das Herz Jesu vom Lanzenstich empfangen hatte, und auf die Absichten wegen welcher der Herr sein Herz öffnen lassen wollte.

Seit dem elften Jahrhundert finden sich in den Schriften der Heiligen viele Stellen, welche beweisen, dass man seit jener Zeit das leibliche Herz-Jesu beso…