Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2013 angezeigt.

Papst Franziskus über den neuen Seligen Miroslav Bulesic

Papst Franziskus hat den neuen kroatischen Märtyrer Miroslav Bulesic (1920-1947) gewürdigt, der am Samstag in seiner Heimatstadt Pula seliggesprochen worden war. „Loben wir Gott, der den Wehrlosen die Kraft eines enormen Zeugnisses schenkt“, sagte er am Sonntag bei seinem Angelus-Gebet auf dem Petersplatz. Bulesic war am 24. August 1947 im Rahmen der blutigen Angriffe auf Christen von militanten Kommunisten erschlagen worden. Er starb, während er im Auftrag seines Bischofs im Gebiet von Pazin (Mitterburg) das Sakrament der Firmung spendete. Die  Seligsprechungsfeier leitete der Präfekt der Heiligsprechungskongregation, Kardinal Angelo Amato. Der junge Geistliche habe sich mit Nachdruck und Erfolg um die seelsorgliche Betreuung seiner Gläubigen eingesetzt, sagte Amato bei der Zeremonie am Samstag. Die Seligsprechung solle eine Mahnung sein, dass sich „diese tragische Geste“ des Mordes nie wiederhole. Bulesic hatte am 19. August 1947 eine Firmreise begonnen, die zunächst r…

Vereinigte Staaten: Mehr Priesterberufungen

Die Zahl der Priesterberufungen nimmt zu. Das meldet der “Osservatore Romano“ vom Sonntag mit Bezug auf einen Bericht der „Washington Post“. So bereiteten sich derzeit 3694 Seminaristen auf den Priesterberuf vor. Das sind 16 Prozent mehr als im Jahre 1995 und zehn Prozent mehr als 2005. Insgesamt sei das Alter der Kandidaten bei ihrem Eintritt ins Seminar wieder gesunken. Gegenläufig sei hingegen die Entwicklung bei den protestantischen Denominationen, wo immer weniger Studenten die 270 Ausbildungsstätten frequentieren.
Quelle: Radio Vatikan

Für Jesus und mit Jesus dürfen wir schon etwas wagen!

Wage zur rechten Stunde auch etwas Mutiges, etwas Kühnes in deiner Liebe zu Jesus oder in der Liebe zum Mitmenschen, in der Arbeit und Hilfe für die öffentlichen Angelegenheiten. Wer gar zuviel bedenkt, wer zuviel überlegt, sagt ein großer Dichter, wir wenig leisten.
„Entscheide nicht, ob eine Person heiliger sei als die andere: denn die Außenseite trügt; vielleicht ist der in den Augen Gottes der Heiligste, der es in den Augen der Welt am wenigsten zu sein scheint.“ (Hl. Franz von Sales)

Quelle: Sonne Dich

„Wenn jemand mich liebt, wird er mein Wort halten, und mein Vater wird ihn lieben; wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen.“

Gebet zum Hl. Vinzenz von Paul

Heiliger Vinzenz von Paul bitte besonderst heute für uns !
Liebe sei Tat !
Wo können wir uns mit der Liebe des Vinzenz von Paul verschenken ?
Mach unsere Augen ,Ohren ,Mund und unser Herz sensibel für die Menschen die uns heute begegnen!Amen

Hl. Vinzenz von Paul: Gott zu lieben genügt nicht. Man muss auch dafür sorgen, dass andere ihn lieben

Der heilige Paulus sagt: „Gott ist nicht ferne von einem jeden. In ihm leben wir, bewegen wir uns und sind wir.“

Dein Herz als Liebesrose!

Wie eine Liebesrose Gottes hat es sich dereinst im Tode verblutet, für dich dieses Heilandsherz ..., willst du ihm nicht deine Liebesrosen, dein Herz als Liebesrose eines Armen Menschen zur Gegengabe schenken?
„Und wahrlich, jenes Wort des Apostels: Wo die Sünde sich gehäuft hatte, ward noch reichlicher die Gnade (Röm. 25) lässt sich in gewissen Sinne auch auf unsere Zeit anwenden; denn während auf der einen Seite die Bosheit der Menschen sich mehrt, mehrt sich auf der anderen Seite in wunderbarer Weise durch die Gnade des Heiligen Geistes auch die Zahl der Gläubigen beiderlei Geschlechts, die freudigen Herzens sich bestreben, dem göttlichen Herzen für so viele ihm zugefügten Beleidigungen Genugtuung zu leisten, ja nicht zu zögern, sich sogar selbst Christus zum Opfer bringen.“  (Papst Pius XI.)

O wüsstet ihr die Liebe, die dieses Herz umschließt,
O ahntet ihr die Gnade, die diesem Herz entfließt,
O fühltet ihr das Leiden, das dieses Herz durchstach,
Das sich in Leib' verzehrend am Kre…

Das Herz-Jesu Bild

Aus dem heiligsten Herzen ragt das Kreuz hervor; es ist das Sinnbild des wahren Glaubens; er soll fest in unserem Herzen verankert sein, er lenkt unseren Blick beständig nach oben und ereinigt uns mit dem Heiland. Danken wir daher dem Herrn oft, wenn wir das Herz-Jesu Bild ansehen, daß wir katholisch sind!
Das heiligste Herz ist von einen Dornenkranz um geben. Er ist das Sinnbild der Herzensbewachung und mahnt uns deshalb zur Haltung der Gebote.
Die heilige Seitenwunde erinnert uns daran, daß wir erlöst sind, und fordert uns auf zum Gottvertrauen. Denn der Heiland, der uns so sehr geliebt hat, daß er sein Blut für uns vergossen hat, kann uns in keiner Not verlassen. Gottvertrauen gibt uns Flügel, daß wir uns aufschwingen bis zum Herzen Gottes.
„Heiligstes Herz Jesu ich vertraue auf dich!“ Hl. Kirche

Quelle: Sonne Dich

Wenn wir zu heiligen Messe gehen, sollen wir bedenken was wir tun!

Wir gehen in der Kirche um Gott ein Opfer darzubringen, das ihm so lieb ist, wie er sich selbst liebt. Denken wir daher nach, wie wir dieses heiligste Geheimnis würdig feiern möchten. Vermeiden wir schon auf dem Weg zur Kirche jede unnötige Zerstreuung und bereits vor Beginn der heiligen Messe sollen wir die gute Meinung machen, daß wir das heilige Meßopfer mit großer Andacht mit feiern wollen.

Jetzt in der Sommer- und Urlaubszeit dürfen wir keine Ferien vom Glauben, der Kirche und Gott machen.

Quelle: Herz-Mariä-Bund

Die fünf Argumente des heiligen Thomas von Aquin, mit denen er die Existenz Gottes beweist:

1. Der „erste, unbewegte Beweger“:

Unsere Sinne verbürgen uns zuverlässig die Tatsache, dass es Bewegung gibt. Alles aber, was in Bewegung ist, wird von einer anderen Kraft bewegt. Nun kann es unmöglich so sein, dass alles, was sich bewegt, bis ins Unendliche immer wieder von einem anderen bewegt wird. Es muss also unbedingt ein erstes Bewegendes geben, das von keinem andern bewegt wird. Dieses erste Bewegende ist Gott.

2. Die „Wirkursache“:

Jede Ursache wird von einer anderen bewirkt. Es muss aber eine erste Ursache geben, die nicht bewirkt ist, und diese nennt man Gott.

3. Das „notwendige Wesen“:

Alle Wesen sind endlich und kontingent („sie sind und hören auf zusein“). Wenn aber alles so wäre, würden alle Dinge einmal aufhören zu sein und es käme der Moment, in dem dem nichts mehr wäre. Das ist absurd. Die Existenz von kontingenten Wesen setzt also ein Wesen voraus, das durch sich selbst notwendig ist – das ist Gott.

4. Das „absolut vollkommene Wesen“:

Die endlichen Wesen ver…

Das Geschenk der vollkommenen Reue

Schöne Seelen, ich lehre euch, wie man nie in einer schweren Stunde verbleiben muß.
Weil wir schwach sind und es vorkommt, daß wir fallen, möchte ich euch lehren, wie man es macht, um keinen Augenblick in der schweren Sünde zu verbleiben. Wenn ihr schwer gefehlt habt, dann sammelt euch, sprecht einen Liebesakt zu Jesus: Jesus, ich liebe dich, Jesus, du bist alles für mich, Jesus, ich habe gefehlt, verzeih mir!
In diesen Augenblick wird die Gnade in eure Seele kommen. Und dann geht ihr sobald wie möglich zur sakramentalen Beichte.
Das ist das zweite Zeichen Mariens: daß eure Seele immer von der Gnade Gottes erleuchtet ist.
So werdet ihr zu mutigen Zeugen der Heiligkeit werden, bezeichnet durch Maria, im Geist und in der Seele, um ihre Apostel zu sein, mutige Zeugen des Glaubens, mutige Zeugen der Heiligkeit. So seid ihr bereit für die Umwandlung des Herzens.

Quelle: Marianische Priesterbewegung - Tengen 

Bildchen vom Heiligsten Herz Jesu

Nimm ein Bildchen vom heiligsten Herz Jesu, lege es vor dich hin, schau es an und laß deine Gedanken kommen und gehen!
Das Herz Jesu – der Mittelpunkt des gottmenschlichen Lebens.
Das Herz Jesu – der Sitz unendlich gottmenschlicher Liebe.
Das Herz Jesu – umgeben von einen Dornenkranze. Aber nicht zur Zierde! O wie sie sich eindrücken, diese wuchtigen Dornen in das heiligste Herz! Warum? Unsere Verkehrtheiten in Gedanken, Wünschen, Worten und Werken ... sind die Ursache davon.
Dann die große, klaffende Wunde, die das Eisen in das Herz gerissen hat! Blut fließt daraus. – Sage – bete:
Blute nur – Du liebes Herz! – Wir haben gesündigt.
Blute nur – Du liebes Herz! – Ach ja! Wir werden weiter sündigen.
Blute nur – Du liebes Herz! – Hab Erbarmen mit uns und der ganzen Welt!
Blute nur ...! Blute ...! Wir brauchen Dein heiliges Blut ...
Herz Jesu, ich liebe Dich und möchte Dich so innig lieben! – O heiligstes Herz Jesu – so unendlich liebenswürdig bist Du!

„Selig sind, die ein reines Herz haben; sie wer…

Es lebe das Herz Jesu in den Herzen der Menschen!

„Es lebe das Herz Jesu in den Herzen der Menschen!“ Das ist ein Ruf inniger Liebe – ein Gebet von seltenen Inhalt. – „Herz Jesu!“ – Das Heiligste Herz Jesu mit all seinen göttlichen und menschlichen Reichtümern: in ihm „wohnt die ganze heiligste Dreifaltigkeit: die Allmacht des ewigen Vaters, die Schönheit und Weisheit des ewigen Sohnes, die hingebende Liebe und der Reichtum des Heiligen Geistes.“   (P. A.)
In ihm wohnt die ganze Liebe des Erlösers; in ihm schlägt die unendliche Kraft des vergossenen kostbaren Blutes: in ihm sind verborgen all die tiefen Geheimnisse und Wirksamkeiten der Eucharistie und aller übrigen Sakramente. Aus ihm fließen all die reichen (großen und kleinen) Gnaden, die irgendeinem Geschöpfe je zuteil werden. Dieses Herz mit all seinen unendlichen, wunderbaren Reichtümern soll leben und herrschen in Menschenherzen, - in den unsern und aller anderen Menschen! – O beseligende apostolische Arbeit!
„Aus seiner Fülle haben wir alle empfangen Gnade um Gnade.“ (Joh. 1, 16…

Hl. Pater Pio über den Wert der Heiligen Messe

Weg der Nachfolge Jesu ....

Der Weg den ihr geht, soll der Weg der Nachfolge Jesu sein; ihr sollt euch Ihn zum Vorbild nehmen, ihr sollet leben auf Erden, wie Er es euch vorgelebt hat .... ihr sollet ein Leben in Liebe führen und auch das Leid ergehen auf euch nehmen, das euch auferlegt wird, auf daß ihr ausreift an eurer Seele.
Der Mensch Jesu ist euch den Weg vorangegangen, weshalb ihr Ihm nun folgen könnet und ihr auch sicher dann euer Ziel erreichet: zum Vater zuzückzukehren, von Dem ihr einst ausgegangen seid. Und Jesus hat euch diesen Weg aufgezeigt, indem Er euch die Gebote der Gottes- und Nächstenliebe gab, durch deren Befolgen ihr den Weg der Nachfolge Jesu wandelt 
Doch es erfordert dies euren Willen und ein Überwinden eurer selbst, ein Zurückstellen der eigenen Wünsche und Begierden, um dem Nächsten zu helfen, so er Hilfe bedarf. Die Liebe soll in euch entzündet werden, weil anders das Ziel nicht erreicht werden kann .... die Vereinigung mit Gott, Der Selbst die Liebe ist und darum auch nur durch die Li…

Kurze Novene zum Heligsten Herzen Jesu

Herr Jesus ! Du wirst mich nicht im Stich lassen.
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf Dich.
Heiligstes Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
Heiligstes Herz Jesu, Dein Königreich komme.
O Heiligstes Herz Jesu, ich habe schon um viele Gnaden gebeten
und Deine Hilfe erfahren, dafür danke ich Dir.
Nun bitte ich Dich wiederum inständig :
Nimm mein Anliegen und lege es in Dein Heiligstes Herz.
Wenn der Ewige Vater es von Deinem kostbaren Blut bedeckt sieht,
wird Er nichts verweigern.
Es ist dann nicht mehr meine Bitte, sondern Deine.
Jesus, o Heiligstes Herz Jesu, ich setze mein Vertrauen auf Dich.
Lass mich niemals verloren sein.
Amen.

ER ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes

Christus ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung. Denn in ihm wurde alles erschaffen im Himmel und auf Erden, das Sichtbare und das Unsichtbare, Throne und Herrschaften, Mächte und Gewalten; alles ist durch ihn und auf ihn hin geschaffen.
ER ist vor aller Schöpfung, in ihm hat alles Bestand. ER ist das Haupt des Leibes, der Leib aber ist die Kirche. ER ist der Ursprung, der Erstgeborene aus den Toten; so hat ER in allem den Vorrang.
Denn Gott wollte mit seiner ganzen Fülle in ihm wohnen, um durch ihn alles zu versöhnen. Alles im Himmel und auf Erden wollte er zu Christus führen, der Frieden gestiftet hat durch sein Blut am Kreuz.
Quelle: Christliches Forum 

Christus ist unter euch – ER ist die Hoffnung auf Herrlichkeit

Brüder! Jetzt freue ich mich in den Leiden, die ich für euch ertrage. Für den Leib Christi, die Kirche, ergänze ich in meinem irdischen Leben das, was an den Leiden Christi noch fehlt. 
Ich diene der Kirche durch das Amt, das Gott mir übertragen hat, damit ich euch das Wort Gottes in seiner Fülle verkündige, jenes Geheimnis, das seit ewigen Zeiten und Generationen verborgen war.
Jetzt wurde es seinen Heiligen offenbart; Gott wollte ihnen zeigen, wie reich und herrlich dieses Geheimnis unter den Völkern ist: Christus ist unter euch, ER ist die Hoffnung auf Herrlichkeit. Ihn verkündigen wir; wir ermahnen jeden Menschen und belehren jeden mit aller Weisheit, um dadurch alle in der Gemeinschaft mit Christus vollkommen zu machen. Dafür kämpfe ich unter vielen Mühen; denn seine Kraft wirkt mit großer Macht in mir.
Ihr sollt wissen, was für einen schweren Kampf ich für euch und für die Gläubigen in Laodizea zu bestehen habe, auch für alle anderen, die mich persönlich nie gesehen hab…

Hl. Gemma Galgani: Jesus, du musst mir mehr Liebe zum Leiden geben..

,,Jesus, du musst mir mehr Liebe zum Leiden geben..., denn ich möchte leiden in meinem Fleische...
O Jesus, was hast du mir gesagt: dass die Liebe nach Angleichung verlangt. Aber welche Angleichung ist möglich zwischen mir und dem Gekreuzigten?"
(30.1.1902)

Neuerscheinung: Das Herz Jesu - Hoffnung, Lösung und Trost für einen jeden von uns

Alle Menschen wissen es: Es ist nicht möglich, im Leben zurechtzukommen ohne Gott, ohne Jesuschristus
Und der beste Weg, um an Ihn zu kommen, ist die Verehrung des Herzens Jesu.
Deshalb verlegen wir das Buch „Das Heiligste Herz Jesu – Hoffnung, Lösung, Trost für einen jeden von uns.“
Ja, Hoffnung, denn die Verehrung des Herzens Jesu wird un die Dinge in einem völlig neuen Licht sehen. Wir werden das Leben und die Welt, mit den Augen des Herzens Jesu sehen.
Doch dafür müssen wir das Göttliche Herz kennenlernen.
Lesen Sie deshalb unbedingt das Buch „„Das Heiligste Herz Jesu – Hoffnung, Lösung, Trost für einen jeden von uns.“
Das Herz Jesu wird uns auch die Lösungen für unser Leben geben, nach denen wir schon lange suchen: Das Herz Jesu wird in uns leben und unser Leben steuern hin zu Gott, zum Guten, zu dem, was gut für uns ist.
Wir werden den schlechten Einflüssen der Welt entkommen.
Das alles werden wir erreichen, wenn wir das Herz Jesu besser kennenlernen.
Deshalb möchte ich Ihnen dringend em…

Ältester Kreuzwallfahrtsort Norddeutschlands: Pilgerfahrt nach Kranenburg am 21. September mit Herz-Jesu-Andacht

In Kranenburg am Niederrhein existiert bereits seit Beginn des 14. Jahrhundert eine besondere Verehrung des heiligen Kreuzes, das dort auch als “wundertätiges Kreuz” (siehe Foto) bezeichnet wird. 

In der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts erlebte die Wallfahrt zum Kruzifix nach Kranenburg einen ersten Höhepunkt, so daß dort eine große Kirche errichtet wurde.
Nachdem die Pilgerströme im Laufe der Zeit teilweise nachließen, mitunter auch aus Gründen politischer Unterdrückung des Wallfahrtswesens, erlebte die Kreuzverehrung im 19. Jahrhundert einen neuen Aufschwung.
Auch die Jubiläumsfeiern von 1908 zogen viele Gläubige aus nah und fern an. Im Jahre 2008 konnte die Kranenburger Pfarrei St. Peter und Paul das 700-jährige Jubiläum der Kreuzwallfahrt begehen.

Eine feierliche Kreuzprozession findet jährlich am ersten Sonntag nach Kreuzerhöhung (14.9.) statt.
11. Kreuzwallfahrt am 21. September 2013
Geistliche Gemeinschaften, darunter die “Marianische Gebetsgruppe Krefeld”, wollen in d…

Werden Sie jetzt Teil dieser Aktion und Mitstreiter für das Reich des Herzen Jesu in Deutschland!

"Die Namen aller, welche diese Andacht verbreiten, sollen für immer in meinem Herzen eingeschrieben sein."

Tragen Sie sich ein und werden Sie Teil dieser großen Initiative, die Andacht zum Heiligsten Herzen Jesu in Deutschland zu verbreiten. Denn das Herz Jesu muß in Deutschland regieren!



Das Herz Jesu Apostolat - für die Zukunft der Familie Vorname * Nachname * Land

In CHRISTUS wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig

Brüder! Ihr habt Christus Jesus als HERRN aufgenommen. Darum lebt auch in ihm! Bleibt in ihm verwurzelt und auf ihn gegründet und haltet an dem Glauben fest, in dem ihr unterrichtet wurdet; strömt über in Danksagung. 
Gebt acht, dass euch niemand mit Weltweisheit und leerem Trug einfängt, die sich nur auf menschliche Überlieferungen und die Elemente der Welt und nicht auf Christus stützen. Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig. Durch ihn seid auch ihr davon erfüllt; denn ER ist das Haupt über jede Macht und Herrschaft.
In ihm habt ihr auch die Beschneidung empfangen, nicht eine solche, die man mit Händen vornimmt, sondern jene, die im Ablegen des fleischlichen Körpers besteht; die Beschneidung in Christus.
Mit Christus wurdet ihr in der Taufe begraben, mit ihm auch auferweckt, durch den Glauben an die Kraft Gottes, der ihn von den Toten auferweckt hat. Ihr wart tot infolge eurer Sünden, und euer Leib war unbeschnitten; Gott aber hat euch mit Christus zus…

Neuerscheinung: Herz Jesu Buch

(...) Das Reich des Herzen Jesu in der Gesellschaft besteht in dieser Herrschaft über die Öffentlichkeit und die menschlichen Einrichtungen. Sie ist von transzendentaler Bedeutung für die Rettung der Seelen. In diesem Falle richten sich nämlich alle Daseinsbereiche von der Familie bis zum Staat nach dem Evangelium."

aus: "Das Heiligste Herz Jesu - Hoffnung, Lösung und Trost für einen jeden von uns" von André Sá. Paperback 174 Seiten , viele Bilder, erhältlich ausschließlich bei unserer Aktion.

Email für Bestellung an: paul.oldenburg@das-herz-jesu-apostolat.de

Wahre Liebe ist nicht ohne Lohn, doch sie liebt nicht um des Lohnes willen (Hl Bernhard von Clairvaux)

Die drei göttlichen Tugenden

Glaube. O mein Gott! ich glaube festiglich alles, was du uns durch deine heilige katholische Kirche zu glauben lehrest: weil du, die ewige unfehlbare Wahrheit, solches geoffenbart hast: insbesondere dass du ein Gott bist in drei Personen, Vater, Sohn und Heiliger Geist, dass Gott der Sohn Mensch geworden und am Kreuze gestorben ist, um uns von unsern Sünden zu erlösen, die Gnade zu erwerben, Kinder Gottes zu werden und zu bleiben; dass er auferstanden und zum Himmel gefahren ist und wiederkommen wird zum Gericht, die Guten ewig zu belohnen, über die Bösen ewige Strafe zu verhängen.

Hoffnung. O mein Gott! ich hoffe, um der Verdienste Christi willen von dir Verzeihung meiner Sünden, deine Gnade und das ewige Leben zu erlangen, weil du, allmächtiger, barmherziger und getreuer Gott, solches versprochen hast.

Liebe. O mein Gott! ich liebe dich von ganzem Herzen und über alles, weil du mein bester Vater und das höchste, liebenswürdigste Gut bist: deinetwegen liebe ich auch m…

Gnaden und Belohnungen für die feier des Herz-Jesu-Freitags

Für keine Andachtsübung hat der göttliche Heiland so große Belohnungen versprochen wie für die zu seinem heiligsten Herzen: Gnaden im Leben und in der Stunde der Abberufung von dieser Welt. Und als wäre ihm das alles noch zu wenig, fügt er beteuernd hinzu, er werde den Gnadengaben kein Maß und kein Ziel setzen für alle jene, die sie in seinem Herzen suchen werden.

Soll uns das nicht antreiben, das heiligste Herz Jesu mit glühendem Verlangen zu lieben und zu verehren? Der Heiland hat für die Feier des Herz-Jesu-Festes durch Empfang der heiligen Kommunion und Abbitte die Verheißung gegeben: "Mein Herz wird sich weit auftun und die Fülle seiner göttlichen Liebe ausgießen über alle, die ihn diese Ehre selbst erweisen und andere dazu anregen." Ähnliche Gnaden und Gunsterweise der Liebe des göttlichen Herzens dürfen zweifellos jene erwarten, die an den ersten Freitagen zu Ehren des göttlichen Herzens kommunizieren und ihm Abbitte leisten.
Quelle: Gloria TV

Hl. Augustinus: Das Verständnis ist der Lohn des Glaubens. Suche daher nicht zu verstehen, um zu glauben, sondern glaube, um zu verstehen.

Missachtung der Zehn Gebote

Mit dem „Ora et labora“ hilft uns der Heilige Geist, jene Arbeiten nicht zu tun, die den Zehn Geboten widersprechen, die der Liebe Gottes widersprechen. Wenn wir die heutige Technik und ihre Wirtschaft unter dem Gesichtspunkt der Zehn Gebote betrachten, müssen wir erschrecken. Nimmt man es genau, gibt es kein Gebot, das von unserem darwinistisch-matrialistischen Wirtschaftssystem nicht gebrochen wird. Nehmen wir zum Beispiel das dritte Gebot, das durch das zweite Gebot „Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren“ mit dem ersten, dem Hauptgebot „Ich bin der Herr, dein Gott, du sollst keine falschen Götter neben mir haben“, in direkter Verbindung steht: „Du sollst den Sonntag heiligen“. 
Die technischen Sachzwänge der heutigen Wirtschaft machen die Einhaltung dieses Gebots unmöglich. Im Verlauf der technologischen Revolution wurde die Sonntagsheiligung dialektisch und schrittweise relativiert, bis sie schließlich für unzeitgemäß erklärt worden ist. Die Sonntagsruhe wurde in eine Sorte v…

Die Kraft des (gemeinsamen) Gebetes

Unterschätzen Sie die Kraft des Gebetes nie! Sie ist unermesslich stärker als alle Kräfte der Atome. Gründen sie in ihren Arbeitsplätzen Gebetsgemeinschaften, die vor der Arbeit, während Arbeitspausen und nach der Arbeit beten. Zweifeln sie nicht an der Wirkung, ich könnte Ihnen von manchen Beispielen erzählen, wo schier Unglaubliches geschah. Lassen Sie sich von allfälligen Spöttern nicht abhalten, ich kenne Fälle, wo Spötter bald selbst mitgebetet haben. Es gibt nichts Stärkeres als das gemeinsame Gebet: „Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“ (Mt. 18, 20). Betriebe, die von Gebetsgemeinschaften getragen sind, bestehen alle wirtschaftlichen Schwierigkeiten, niemand wir als arbeitslos auf die Straße gestellt. Dafür lege ich noch einmal die Hand ins Feuer, und ich kann dies ruhig tun, denn Christus ist mein Bürge. Ein „Betrieb“, es ist der größte und älteste der Welt, der vom Gebet getragen wird, hat seit zweitausend Jahren alle wirtscha…

Das ist mein allergrösster Schmerz: Dass ich es kenn, des Heilands Herz (Cordula Peregrina)

Das ist mein allergrösster Schmerz:
Dass ich es kenn, des Heilands Herz,
Dass es mich liebt - o Gott, wie sehr! -
Mir Gnaden gibt - und täglich mehr, -
Und dass ich Nichts - noch nichts getan,
Was Seine Liebe lohnen kann!

Das ist mein allergrösster Schmerz:
Die Huld von meines Heilands Herz,
Die Schuld, die mein´s trägt gegen Ihn,
Der mir das höchste Glück verlieh´n,
Das Glück, der Kirche mich zu nah´n, -
Und - was hab ich für Ihn getan?

Das ist mein allergrösster Schmerz,
Und o! es zittert d´rob mein Herz!
Er liebte mich in Schmerz und Blut,
Ja, bis zum Kreuz mit aller Glut,
Er gab für mich Sein Leben d´ran -
Und - was hab ich für Ihn getan?

Das ist mein allergrösster Schmerz,
Und o! in Reu fast bricht mein Herz! -
Er ruft so oft mich zum Altar,
Und reicht mir dort Sich Selber dar,
Er kommt zu mir, - ich darf Ihm nah´n, -
Und - was hab ich für Ihn getan?

Ja - was hab ich für Ihn getan?
Ans Kreuz schlug meine Sünd´ Ihn an,
Mit Geißeln hat sie Ihn zerfetzt,
D…