Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juni, 2020 angezeigt.

Juni-Erscheinung in Fatima: Maria verkündet ihre Strategie zur Rettung der Welt

Lukas Leubnitz
Die Erscheinung der Muttergottes in Fatima am 13. Juni 1917 verdient eine besonders genaue Analyse, denn in dieser Gelegenheit hat unsere himmlische Mutter den Hirtenkindern ihren Plan zur Rettung vorgestellt.
Die wichtigste Passage im Gespräch zwischen der Muttergottes und den Hirtenkindern ist:
„Jacinta und Francisco werde ich bald holen. Du aber bleibst noch einige Zeit hier. Jesus möchte sich deiner bedienen, damit die Menschen mich erkennen und lieben. Er möchte auf Erden die Verehrung meines Unbefleckten Herzens begründen. Wer sie übt, dem verspreche ich das Heil, und die Seelen werden von Gott geliebt sein wie Blumen, die von mir hingestellt sind, um seinen Thron zu schmücken.“
Wichtig am 13. Juni ist nicht nur das Gespräch, sondern auch die Zeichen, die die Muttergottes den Hirtenkindern zeigte:
„Vor dem rechten Handteller Unserer Lieben Frau befand sich ein von Dornen umgebenes Herz, sie schienen in das Herz gebohrt. Wir verstanden, dass es das von den Sünden der M…

Eine Welt aus den Fugen

Lukas Leubnitz
Die Nachrichten der letzten Wochen zeigen ein Bild des Chaos, der Zerstörung, der Verzweiflung, des Hasses, der Hoffnungslosigkeit.
In einigen Ländern versuchen sich die Politiker mit Lösungsvorschlägen zu übertreffen.
Sie hoffen, damit nachhaltig die Gemüter zu besänftigen.
Damit wollen sie einer elementaren Tatsache nicht ins Gesicht sehen:
Der Unfriede unserer Zeit ist Folge einer Abkehr von Gott und einer damit verbundenen moralischen Krise.
Eine Welt, die Gott ablehnt, kann keinen Frieden finden.
Nun könnten manche frommen Menschen versucht sein, zu meinen. sie könnten in dieser Situation nichts tun.
Sie seien unbedeutend und könnten sowieso nichts bewegen.
Sie müssten dem Chaos in der Welt ohnmächtig zuschauen.
Wer so denkt, sollte kurz überlegen, wie die Muttergottes angesichts der Krise der Welt vorgegangen ist.
Als die Muttergottes sich entschloss, aktiv gegen das Böse in der Welt zu werden, hat sie folgendes unternommen:
Erstens: Sie wählte einen völlig unbedeutenden Ort …

Die Zwölf Verheißungen des Heiligsten Herzen Jesu

Wenn wir uns dem Heiligsten Herzen Jesu nähern, nähern wir uns vor allem Seiner Güte und Barmherzigkeit.

Jesus – wahrer Gott und wahrer Mensch – hat ein menschliches Herz, das sich in Liebe zu den Menschen verzehrt und ihnen nah sein will.

So sehr liebt Unser Herr Jesus Christus die Menschen, dass er alle überreich mit Gnaden beschenkt, die sich Seinem Heiligsten Herzen nähern.

So hat Er selbst der Heiligen Margareta Maria Alacoque verkündet, dass Er allen Verehrern Seines Heiligsten Herzen folgende Gnaden verspricht:

Unser Herr ist mehrere Male der hl. Margareta Maria Alacoque erschienen (von 1673 bis 1675).

Während dieser Erscheinungen hat er Seinen Verehrern 12 Versprechen oder Verheißungen gegeben: 

1.  Ich werde die Häuser segnen, in denen das Bild meines Heiligsten Herzens aufgestellt und verehrt wird. 

2.  Ich werde ihnen alle in ihrem Stande notwendigen Gnaden geben. 

3.  Ich werde ihren Familien den Frieden schenken. 

4.  Ich werde sie in all ihren Leiden trösten. 

5. Ich werde ihre si…

Plinio Corrêa de Oliveira: Fatima ist das wichtigste Ereignis des 20. Jahrhunderts

(Hinweis: Der Originaltext erschien in der April-Ausgabe im Jahr 1953 in der brasilianischen Zeitschrift Catolicismo) Über Fatima wird viel gesprochen, aber wenig Konkretes weiß man darüber, zumindest in der großen Masse. Jedermann weiß, dass es sich um eine neue Anrufung der Mutter Gottes handelt, die am Firmament der Kirche aufleuchtet. Welcher ist der historische Ursprung dieser Anrufung? Was ist ihre genaue Bedeutung? Welche Reichweite hat sie für das spirituelle Leben und für die Tätigkeiten des Apostolats? Viele könnten darüber nichts sagen.

Die bedeutende Frömmigkeit des großen brasilianischen Marienapostels, Bischof Antônio de Castro Mayer, wollte in Campos einen Siegesempfang für die Statue Unserer Lieben Frau von Fatima vorbereiten, die jetzt die Welt bereist. Diese Tatsache führt dazu, dass in "Catolicismo" etwas über das Thema gesagt werden soll.

Natürlich kann ein einfacher Zeitungsartikel ein so wichtiges und komplexes Thema wie diesen nicht erschöpfen, über den …

Herz-Jesu-Monat: Sich Ihm durch die Vertrauensnovene anvertrauen

Lukas Leubnitz

In diesem Leben werden wir es nicht schaffen, niemals in Not zu sein.

Keiner weiß das besser, als der liebe Gott.

Diese Momente der Not sind aber auch die Gelegenheiten, unser Vertrauen zu stärken.

Kaum ein Mittel ist dafür geeigneter, als die „“Unwiderstehliche" Vertrauens-Novene zum Herzen Jesu“.

https://herz-jesu-bulletin.blogspot.com/2020/05/die-unwiderstehliche-vertrauens-novene.html

Vor allem im Juni, der Monat, der dem Heiligsten Herz Jesu gewidmet ist.

Sie werden sich vielleicht fragen, was die Novene so „unwiderstehlich“ macht.

Kurze Antwort: Die Heilige Schrift.

Diese Novene ist nämlich ganz in den Lehren des Evangeliums begründet.

Sicherlich erinnern Sie sich an den Vers „In Wahrheit sage ich euch, bittet und ihr werdet empfangen, suchet und ihr werdet finden, klopfet an und es wird euch aufgetan werden.“

Nun, wenn Sie die „“Unwiderstehliche" Vertrauens-Novene zum Herzen Jesu“ beten, tun Sie nichts anderes, als die Verheißung des Heilandes mit Eifer zu beten. …