Direkt zum Hauptbereich

Beginnen Sie den Herz-Jesu-Monat mit Pater Pio

Paul von Oldenburg

Wir alle wollen nichts anderes, als zu Jesus zu kommen.

Doch wie sollen wir das anstellen?

Dafür hat uns Gott die Heiligen geschenkt. Sie zeigten uns einen kurzen und sichern Weg zu Gott und zum Heil.

Zuerst natürlich die Muttergottes.

Doch alle Heiligen sind Geschenke aus Gottes Hand, um zu Ihm zu kommen.

Zu Beginn des Herz-Jesu-Monats, zeigt uns der heilige Pater Pio, wie wir zum Herzen Jesu beten sollen.

Dieses Gebet betete Pater Pio jedes Mal, wenn er Gnaden für andere erflehte.

Haben Sie Verwandte, Freunde und Bekannte, die einer besonderen Gnade bedürfen?

Beten Sie dieses Gebet von Pater Pio.

Brauchen Sie selbst eine Gnade? Dann beten Sie dieses Gebet von Pater Pio.

Dieses Gebet ist eine Variation des Gebetes der Heiligen Margareta Maria Alacoque zum Heiligsten Herzen Jesu (Neuntägige unwiderstehliche Andacht zum heiligsten Herzen Jesu). 

Diese Heilige war mit Visionen des Heiligsten Herzen Jesu gesegnet. Ihr Wirken war entscheidend in der Verbreitung der Ausbreitung der Herz-Jesu-Verehrung. Der heiligen Margareta Maria ist zu verdanken, dass sich diese Devotion zur Volksfrömmigkeit entwickelte.

Aus diesem Grund wollte ich Ihnen zu Beginn des Herz-Jesu-Monats dieses Gebet zu schicken:

GEBET ZUM HEILIGSTEN HERZEN JESU VOM HL. PATER PIO


I - O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich ich sage euch, bittet und ihr werdet empfangen, suchet und ihr werdet finden, klopfet an und es wird euch aufgetan werden", siehe, ich klopfe an, ich suche, ich bitte um die Gnade...
Vater unserer... Gegrüßet seist du Maria... Ehre sei...

Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich!


II - O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich ich sage euch, um was immer ihr den Vater in meinem Namen bitten werdet, wird Er euch gewähren", siehe, in Deinem Namen erbitte ich von Deinem Vater die Gnade...
Vater unserer... Gegrüßet seist du Maria... Ehre sei...

Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich!


III - O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen", siehe, gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner Worte bitte ich um die Gnade...

Vater unserer... Gegrüßet seist du Maria... Ehre sei...

Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich!


O Heiligstes Herz Jesu, dem es unmöglich ist, kein Mitleid zu haben mit den Unglücklichen, habe Erbarmen mit mir armem Sünder und gewähre mir die Gnade, um die ich Dich bitte durch das Unbefleckte Herz Mariens, Deiner und unserer zärtlichen Mutter.

Heiliger Josef, innigst mit dem Heiligsten Herzen Jesu verbunden, bitte für uns!

Sei gegrüßt, o Königin,
Mutter der Barmherzigkeit,
unser Leben, uns're Wonne 
und uns're Hoffnung, sei gegrüßt.
Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas,
zu dir seufzen wir 
trauernd und weinend in diesem Tal der Tränen.
Wohlan denn, uns're Fürsprecherin,
wende deine barmherzigen Augen uns zu,
und nach diesem Elend zeige uns Jesus, 
die gebenedeite Frucht deines Leibes.
O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria.


(N. B. Dieses Gebet wurde täglich von Pater Pio für diejenigen gesprochen, die sich seinen Gebeten anvertraut hatten. Es wird daher den Gläubigen nahegelegt, dasselbe zu tun, um sich im Geiste dem Gebet des Heiligen anzuschließen).


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Dampfplauderer und die Abschaffung des Abendlands

von Michael Rieger

Kardinal Marx hat folgendes zu Protokoll gegeben: Vom Begriff des „christlichen Abendlands“ halte er nicht viel. Und er geht offensichtlich davon aus, dass es uns zu interessieren hat, wovon er viel oder wenig hält. Der Begriff sei „ausgrenzend“ (vgl. katholisch.de, 11. Januar 2019), er tauge nicht angesichts der Herausforderung, vor der Europa stehe, nämlich angesichts des friedlichen Zusammenlebens unterschiedlicher Religionen.

Da hat der Dampfplauderer Marx mal wieder auf den Tisch gehauen und vor allem eine Menge... Dampf produziert. Er redet halt gern und viel und hört sich auch gern und viel reden und er mag es, wenn die Leute ihn gern und viel reden hören mögen. Daher war es sehr erfreulich, als Oliver Maksan ein wenig von diesem Dampf, von dieser heißen Luft weggepustet hat und darauf hinwies, dass die Begriffskonstruktion „christliches Abendland“ eine Tautologie ist (vgl. Die Tagespost, 17. Januar 2019). Das ist in etwa so, als würde man von einem katholische…

Die Symbole im Herz-Jesu Bild und ihre Bedeutung

Aus dem heiligsten Herzen ragt das Kreuz hervor; es ist das Sinnbild des wahren Glaubens; er soll fest in unserem Herzen verankert sein, er lenkt unseren Blick beständig nach oben und vereingt uns mit dem Heiland. Danken wir daher oft dem Herrn, wenn wir das Herz Jesu Bild ansehen, daß wir katholisch sind!

Das heiligste Herz ist von einem Dornenkranz umgeben. Es ist das Sinnbild der Herzensbewachnung und mahnt uns deshalb zur Haltung der Gebote.

Die heilige Seitenwunde erinnert uns daran, daß wir erlöst sind, und fordert uns auf zum Gottvertrauen. Denn der Heiland, der uns so sehr geliebt hat, daß er sein Blut für uns vergossen hat, kann uns in keiner Not verlassen. Gottvertrauen gibt uns Flügel, daß wir uns aufschwingen bis zum Herzen Gottes.

Quelle: Sonne Dich, P. Max Dudle, 6. Juni

Du mein Schutzgeist Gottes Engel (Gebet zum Schutzengel)

Du mein Schutzgeist Gottes Engel
weiche ,weiche nicht von mir .
Leite mich durchs Tal der Mängel ,
Bis hinauf ,hinauf zu dir .

Laß mich stets auf dieser Erde,deiner Führung würdig sein ,
Daß ich immer besser werde,
Und mein Herz stets bleibe rein.

Sei zum Kampf an meiner Seite,
Wenn mir die Versuchung winkt,
Steh mir bei im letzten Streite ,wenn mein müdes Leben sinkt.

Sei in dieser Welt voll Mängel stets mein Freund und Führer hier!
Du mein Schutzgeist Gottes
Engel ,weiche ,weiche nicht von mir!